Die weltbesten Schokomuffins

4. Mai 2018
Schokomuffins-Rezept

Schokomuffins ohne Mixer und ruck-zuck gezaubert! Das ideale Rezept für diverse Notfälle, Spontanaktionen, Schokogelüste oder einfach als Backup.

 

Die schokoladigsten Schokomuffins der Welt

 

Ich finde ja, dass jede Mama ein Ruck-Zuck (Notfall) Schokomuffin Rezept braucht. Spätestens seit ich Mäuse habe, die in der Kita und im Kindergarten sind, weiß man, dass man zu diversen Gelegenheiten und Anlässen immer wieder angehalten wird kulinarisch seinen Beitrag zu leisten: Geburtstage, Sommerfeste, Flohmärkte, Oster-Buffets, Weihnachtsfeiern… es ist unglaublich was es da alles gibt. Häufig hat man die Wahl sich mit seiner Zeit beim Event selbst zu engagieren und sich für verschiedene Tätigkeiten zu melden, ober man trägt zum leiblichen Wohl bei. Ich muss gestehen, dass ich mich häufig aus reinen Zeitgründen für Zweiteres entscheide. Man hat ja den Anspruch auch etwas beizutragen, es gibt aber auch leider Zeiten wo für das Elternengagement nicht viel Zeit übrigbleibt. Aber Backen geht (fast) immer. Das kann man noch schnell am Abend dazwischenschieben. Blöd nur, wenn man das Ganze im Alltagsstress untergeht und erst am Vorabend vor dem großen Tag siedend heiß wieder auf dem Radar erscheint. Wenns ganz schlimm kommt, ist der Abend schon fortgeschritten, die Geschäfte geschlossen…

Auch weitere klassische Kuchen-Notfälle wie unerwarteter Besuch am Wochenende, kurzfristige Verdoppelung der Gästeanzahl oder auch einfach Gegebenheiten, wie Schokoüberschüsse (Ostern, Nikolaus etc.) im Haus abbauen oder ganz einfach Schoko-Heißhunger verlangen nach einem verlässlichen Schokokuchen-Backup-Plan.

Meiner für diesen Fall der Fälle: Schokomuffins. Das geht IMMER und schmeckt allen!

 

Schokomuffins – Das schnellste Rezept für alle Fälle

 

Ich muss zugeben, dass ich die letzten 4 Jahre öfter als ich mir je erdacht hätte, in dieser Situation war und so dankbar für dieses einfach, schnelle Rezept bin das ich damals von einer Freundin bekommen habe. Im Laufe der Jahre habe ich es für mich optimiert. Es ist so praktisch, weil man zum einen nur Zutaten braucht die eh immer im Haus sind (gut, ich achte seither darauf, dass ich immer 3 Tafeln Schokolade in meinem Geheimversteck habe, damit der Mann sie nicht verputzt und auch Natron ist seither fix in der Backschublade). Zum anderen machte es kaum Sauerei, d. h. die Küche muss hinterher nicht renoviert werden und das Aufräumen ist genauso schnell passiert. Man muss einfach nur loslegen…

 

Zubereitungszeit:

Ich rechne 20 Minuten für die Zubereitung und 25 Minuten Backzeit.

 

Ihr braucht folgende Zutaten:

Für 12 Stück

  • 250 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 2 gehäufte EL Kakaopulver
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 225 g Schokolade nach Wahl
  • 250 ml Milch
  • 90 ml Öl
  • 1 Ei

 

Und so geht’s:

SCHRITT 1: Backofen auf 155 Grad Umluft vorheizen und Muffinblech mit Papierförmchen vorbereiten.

SCHRITT 2: Schokolade klein hacken. Die Schokolage so grob hacken, wie man sie hinterher in den Muffins haben möchte. Ein Drittel der Schokolade etwas feiner hacken, die kommt oben auf die noch nicht gebackenen Muffins drauf. Anmerkung: Das ist übrigens der zeitaufwändigste Teil. Jetzt geht’s flott. Man könnte auch Schoko Tröpfchen nehmen, dann geht’s noch schneller. Mit gehackter Schokolade schmeckt es aber besser.

SCHRITT 3: In einer Schüssel alle trockenen Zutaten vermischen. Tipp: Mehl und Zucker mit der Tara Funktion der Küchenwaage direkt in die Schüssel abwiegen.

SCHRITT 4: Milch, Öl, Ei dazugeben und alles gut verrühren. Es ist normal, dass der Teig relativ flüssig ist.

SCHRITT 5: Teig in die 12 Muffin Förmchen gießen. Die fein gehackten Schokostückchen drauf verteilen.

SCHRITT 6: Muffins auf der mittleren Schiene bei 155 Grad Umluft 25 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe prüfen ob sie durch sind. Am besten schmecken die Muffins noch warm.

TIPP: Die Not macht erfinderisch. Ich habe das Rezept schon mit fast JEDER Art von Schokolade probiert. Damit kann man auch etwas Abwechslung schaffen. Mit Oreo-, Smarties-, Erdbeer- oder weißer Schokolade zum Beispiel. Ich kaufe dann immer 3 Tafeln und lege 12 Rippchen zum Dekorieren zurück. Bei einer handelsüblichen Tafel Schokolade bleiben dann fast genau die 225 g Schokolade für die Muffins selbst übrig. Nach dem Backen kommt dann auf den Muffin ein Klecks Nutella und das Schokostücken als Deko. Schaut super aus!

 

Hier habe ich für Euch das Rezept als PDF zum Ausdrucken, falls ihr es ausprobieren wollt!

Pinne das Rezept am besten gleich auf deiner Rezepte-Pinnwand auf Pinterst! Dann hast Du es immer bei Dir.

 

Schokomuffins

 

Viel Spaß beim Probieren und Genießen!

 

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.